Ätherische Öle in der Pflege

SeniorInnen lieben gute Düfte - das ist meine Erfahrung der letzten Jahre. Leider fehlt Menschen, die kaum noch mobil sind, die Begegnung mit schönen Düften, insbesondere die Begegnung mit den vielfältigen Düften aus der Natur. Ätherische Öle können diese Vielfalt ins Haus und ins Zimmer holen.

Handmassagen oder auch Armmassagen werden von Menschen mit Demenz gut angenommen. In Verbindung mit einem Duft lassen sich wunderbare Wohlfühlmomente schaffen.



Seminar-Angebote

Dufte Seniorenbetreuung Aromapflege bei Demenz und in der Altenpflege

Eine zweitägige Fortbildung für Demenzbegleiter/innen nach §53c SGB XI.

 

Termine

Minden - Veranstalter Diakonie Stiftung Salem

Termine: 16. und 23. Mai 2019

Pflegeeinrichtungen sind dankbare Einsatzorte für Aromapflege und Aromatherapie, denn nirgends lassen sich die ätherischen Öle so vielfältig einsetzen wie in diesem Bereich. Leider verstehen viele, die noch keine Aromapflege kennengelernt haben, hierunter lediglich "Raumduft zur Entspannung bei Demenzkranken". Darum hier ein Überblick über die Einsatzmöglichkeiten der Aromapflege:

  • Körperpflege zur Unterstützung des Wohlbefindens und Linderung von psychischen und physischen Beschwerden: Hand- und Wohlfühl-Massagen, Einreibungen, Wickel, Fußbäder, Aromabäder, Waschungen, Inhalationen
  • Einzelmaßnahmen: Erinnerungspflege, Riechtraining, Duftsympathien entdecken, Wohlfühlparfüme mischen
  • Gruppenarbeit: Phantasiereisen mit Düften, Herstellen von Pralinen, duftende Blumen filzen, Kissen (Mond, Sterne) für Entspannungsöle nähen
  • Raumbeduftung: Willkommens-Duft im Eingangsbereich der Einrichtung, Wohlgeruch auf den Stationen, Willkommensduft im Raum für neue BewohnerInnen, Snoezelen-Raumduft, Raumluftreinigung bei schlechten Gerüchen, tageszeitliche Duft-Begleitung mit ausgewählten Stimmungsölen
  • Sterbebegleitung
  • Zugangsmöglichkeit zu schwerst-demenziell Erkrankten

Bei vielen Anwendungen lassen sich die keimtötenden, antimykotischen, antiviralen, antibakteriellen, antidepressiven, entzündungshemmenden Wirkungen der Essenzen nutzen.

Schlechte Gerüche sind ein Belastungsfaktor am Arbeitsplatz. Von mehr Wohlgerüchen profitieren deshalb nicht nur die BewohnerInnen, sondern auch die MitarbeiterInnen!