Ätherische Öle und Aromapflege

Unser Riechsinn funktioniert schon vor unserer Geburt und begleitet uns ein Leben lang. Wir riechen gerne - vorausgesetzt, wir mögen den Duft, der uns entgegenkommt. Und dann macht Riechen Spaß - das können wir an den genussvoll schwelgenden Gesichtern erkennen, wenn die Nase der Riechenden auf einen angenehmen Duft trifft. Düfte können uns an wundervolle Dinge erinnern: an Weihnachtsplätzchen aus der Kindheit, an die Zypressen in der sengenden Sonnenhitze im Urlaub, an den Honigduft der Brautspiere im Frühling... Wer diese Riech-Freude kennt, kann sich vorstellen, wieviel Spaß die Arbeit mit den Düften der ätherischen Öle macht.

 

Mittlerweile kommen ätherische Öle ganz unterschiedlich zum Einsatz. So beispielsweise in Einrichtungen, die ihren Empfangsbereich mit einer Raumbeduftung attraktiver gestalten wollen oder in Schulen, die ihren SchülerInnen eine Unterstützung zur Konzentration bringen möchten. In Heilberufen werden ätherische Öle als unterstützende Aromapflege in der ganzheitlichen Behandlung genutzt; das bedeutet, dass diese Heilberufe nicht nur mit der psychischen Wirkung des Duftes arbeiten,  sondern sich auch der pharmakologischen Wirkung der in den Ölen enthaltenen Pflanzenstoffe bedienen.

 

Als Aromaberaterin arbeite ich täglich mit den verschiedensten Düften und Wirkungsweisen aus meiner großen Sammlung von ätherischen Essenzen - und jedes Mal berührt mich ein Duft aufs Neue. Lassen Sie sich doch einfach anstecken und probieren es selbst aus!

Ätherische Öle in der Pflege

Arbeiten mit ätherischen Ölen in
Einrichtungen für SeniorInnen

-"Dufte(nde) Altenpflege"




Die Natur offenbart sich hier in ihrer ganzen Größe . Augen und Gedanken schwelgen . Der Dichter kann es besingen , der Maler in reichen Bildern darstellen, aber den Duft der Wirklichkeit , der dem Betrachter auf ewig in die Sinne dringt und darin bleibt , können sie nicht wiedergeben. Hans Christian Andersen, 1805-1875